Montag, 8. November 2010

Zum Thema "Castor-Transporte"

Ok, ich weiß, das werden heftige Aussagen, aber trotzdem werde ich meine Meinung hier mal dazu kundtun ... es muss einfach sein.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Sorry, aber ich verstehe beim besten Willen nicht, wie man sich über die "böse" Strahlung, die vom Castor ausgeht, aufregen kann ... die angeblich so doch soooo schlimm ist ... und sich dann allen Ernstes hinsetzt und das Teil über STUUUUUNDEN an der gleichen Stelle festhält ?! Daran sieht man einfach welch Geistes Kind manche Menschen sind. Anstatt zuzusehen, das der Castor aus der Umgebung verschwindet, nein, man hält ihn an Ort und Stelle fest.

Leute, denkt ihr eigentlich nicht nach?!

Ja, es ist nicht schön, das Gorleben bzw. Deutschland allgemein als Endlager verwendet werden für unseren aus Deutschland heraustransportierten, wieder aufbereiteten und dann zu uns zurücktransportierten Atommüll, aber glaubt ihr denn allen Ernstes, das der heutige Strombedarf allein aus Ökostrom bedient werden kann, durch Solaranlagen, Windkraft, etc ?! Glaubt ihr allen Ernstes, das ein andauerndes Aufhalten des Castortransportes weniger Probleme an Umwelt, den beteiligten Personen, Demonstranten bewirkt?

Nein.

Jedes unnötige Aufhalten erhöht die Strahlendosis, die jeder einzelne aufnimmt. Und genau das ist es doch über das sich diese Leute aufregen !!! Die böse, böse Strahlung ... denkt ihr eigentlich nicht an das Begleitpersonal oder an die Polizisten, die gezwungen werden diese Transporte zu schützen? All diese Menschen werden durch die unglaubliche Dummheit der Demonstarten gezwungen über Stunden und Tage in unmittelbarer Umgebung des Transportes zu bleiben.

Das was diese Demonstraten machen ist Körperverletzung an Personen, die es sich nicht ausgesucht haben, diese Transport zu begleiten und zu schützen. Kein Polizist wird "Hier" schreien, wenn es um diesen Begleitschutz geht. Sie MÜSSEN das tun. genauso müssen sie ihren Einsatz ausdehnen, egal wielange das dauert. Sie haben keine Wahl - es ist ihr Job und sie MÜSSEN das machen. Sie schreien nicht "Hurraa, ich prügel mich gerne". Nein, sie werden dienstverpflichtet.

Und warum?

Weil irgendwelche Volldeppen ihr Hirn nicht benutzen. Sondern genau das tun, was eigentlich das ist was sie verhindern wollen. Sie zwingen den Transport an einer Stelle stehen zu bleiben, statt ihn rollen zu lassen und so die Strahlendosis gering zu halten. Abgesehen davon werden die Schienen dauerhaft geschädigt. Und diese Schienen dienen nicht alleine dem Castorttransport sondern eben auch der zivilen Nutzung durch uns alle.

Nein, ich bin NICHT FÜR diese Transporte, aber es nützt niemandem etwas wenn man Körperverletzung an Begleitpersonal/Polizei verübt, das auch nichts dafür kann. Das ist etwas das die Politik zulässt. Dorthin gehört der Protest, nicht auf die Schiene, nicht auf die Strasse.

Ja, Radioaktivität ist etwas, mit dem man aufpassen muss im Umgang.
Ja, Radioaktivität ist gefährlich.

Und dennoch ... die natürliche Radioaktivität, der wir tagtäglich ausgesetzt sind, ist auch nicht gerade wenig. Und erzählt mir nix über die böse, böse Strahlung. Ersten arbeite ich in meinem Beruf mit Radioaktivität und zweitens laufe auch ich im Regen oder im Schnee draussen herum. Und die Strahlung, die ich dann auf meiner Alltagskleidung und meiner Haut habe, schließt mich eigentlich von Arbeiten im radioaktiven Bereich aus ... denn damit überschreite ich die Grenzwerte, die mir der Gesetzgeber (unsere Regierung) auferlegt.

Denkt darüber mal nach, bevor ihr unqualifiziertes Halbwissen von euch gebt.


Kommentare:

  1. Bei http://www.finanznachrichten.de habe ich auch gelesen, wie schlimm die Gewalt gegen die Demonstranten gewesen sein muss. Das nimmt ja schon fast Ausmaße von Stuttgart 21 an.

    AntwortenLöschen
  2. Ich denke, da es immer noch Demonstranten gibt die Molotow-Cocktails auf die Polizei werfen ist eine entsprechende Antwort auch angebraucht.

    Ich rede nicht von friedlichen Demonstranten !!! Nur von den gewaltbereiten Chaoten - sorry, aber ich habe mit denen keinerlei Mitleid.

    Die, die friedlich protestieren und Gewalt durch die Polizei erfahren müssen tun mir etwas leid. Nur - es zwingt sie niemand dort hin zu gehen und sich dann hinterher zu beschweren. So etwas passiert leider und dessen muss man sich bewußt sein wenn man an solchen Aktionen teilnimmt.

    Demonstartionen in diesen Ausmaßen sind niemals gewaltfrei !! Und wer das nicht im Vorfeld schon realisiert hat, dem kann niemand helfen.

    AntwortenLöschen

My Blog. My Bedroom. My Rules.
Punkt.

Dieser Blog gehört zu mir, wie meine Fingernägel oder mein Arsch. Hier gibt es vernünftiges, verlässliches, vollkommenes, vielseitiges, verschlafenes, verträumtes, verfressenes, verheultes, verletztes, verführerisches, verrücktes, verliebtes, verpeiltes und manchmal einfach nur bunte Knete und Murmeln im Hirn . . .

Ich freue mich über jeden hinterlassenen Kommentar. Doch. Wirklich. Das zeigt mir, dass ich tatsächlich Leser habe. Kommentare dürfen auch gerne kritisch sein, sowohl hinsichtlich meines Getippsels, als auch meiner Person. Sie dürfen sich gerne auch konträr zu meiner persönlichen Meinung äußern.

ABER: Ich behalte mir mein höchsteigenes Recht vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, wenn ICH sie als beleidigend, verletzend oder politisch unkorrekt o.ä. empfinde. Wem das missfällt, dem steht es frei hier nicht mitzulesen und die Seite zu verlassen. Die Softwarenetwickler haben dafür eine Funktion vorgesehen, die sich oben rechts in der Ecke in Form eines weißen Kreuzes auf rotem Grund findet. Die Benutzung ist kostenlos.