Mittwoch, 22. Juni 2011

Manchmal ...

. . . legt einem das Leben Steine in den Weg und frau baut sich eine Brücke daraus, aber manchmal entdeckt frau, dass frau drum herum gehen und ihre Sichtweise ändern muss.

. . . muss frau sich einfach eingestehen, dass es wichtiger ist eine wirklich gute, enge, vertrauensvolle Freundschaft zu erhalten, als sich in Wünschen und Gedanken zu verlieren die die andere Person nicht erfüllen kann, weil diese einfach nicht fähig ist von ihren Gedankenmustern (Beuteschema) abzuweichen.

. . . muss frau einfach dem Leben eine Chance geben, das es einen anderen Weg findet diesem Menschen zu zeigen, das frau die Frau ist, mit der diese Person zusammen sein möchte. Ohne weitere Tränen, Sehnsucht und Trauer um die verlorene Zeit.

. . . ist ein gemeinsam verbrachtes Wochenende, an dem so gar nichts vorwärts gegangen ist, frau aber auch nichts verloren hat, Zeichen genug um inne zu halten und über die letzten Monate nachzudenken.

Nachdenkliche Grüße

Kommentare:

  1. Puh eindeutig leicht verwirrt die Frau , die dennoch im Denken weiter gekommen ist, aber die Freundschaft kann manvhmal mehr wert sein als eine schlechte beziehung ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Ja sicher bin ich verwirrt ... nach 3 gemeinsamen Tagen (einem gemeinsamen Wochenende). Was erwartest du?

    Aber du hast recht - es ist zumindest eine Art von Beziehung, die nicht einmal die schlechteste ist.

    Und trotzdem - irgendwann muss frau ja mal wach werden. Das ist (leider) an diesem Wochenende passiert. Ein recht unsanftes Erwachen aus Hirngespinsten und dummen Träumen.

    AntwortenLöschen
  3. Ich hoffe die Landung in die Realität wurde nun sanft nachgespflegt ?
    Nach drei Tagen mit meinem "Schwarm/Traummann" wär ich auch fick und fertig :-)
    Was hat Di wach werden lassen , eine aussage über sein beutechema?

    AntwortenLöschen
  4. nein, gesagt hat er nichts, im gegenteil. er war höflich, interessiert, immer irgendwie in sicht- und augenkontaktweite.

    aber er hat auch nichts getan was "uns" irgendwie weitergebracht hätte - und es gab alleine am ersten tag über 9 std in denen wir völlig alleine gewesen sind.

    und wenn ich alleine schreibe - meine ich auch ALLEINE !!

    fick und fertig bin ich nicht, mehr enttäuscht über mich selber weil ich es in den letzten gut 6 monaten irgendwie nicht wahr haben wollte das wir nur freunde sind.

    nur freunde, wenn auch gute, enge freunde.
    aber eben nur freunde.

    AntwortenLöschen

My Blog. My Bedroom. My Rules.
Punkt.

Dieser Blog gehört zu mir, wie meine Fingernägel oder mein Arsch. Hier gibt es vernünftiges, verlässliches, vollkommenes, vielseitiges, verschlafenes, verträumtes, verfressenes, verheultes, verletztes, verführerisches, verrücktes, verliebtes, verpeiltes und manchmal einfach nur bunte Knete und Murmeln im Hirn . . .

Ich freue mich über jeden hinterlassenen Kommentar. Doch. Wirklich. Das zeigt mir, dass ich tatsächlich Leser habe. Kommentare dürfen auch gerne kritisch sein, sowohl hinsichtlich meines Getippsels, als auch meiner Person. Sie dürfen sich gerne auch konträr zu meiner persönlichen Meinung äußern.

ABER: Ich behalte mir mein höchsteigenes Recht vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, wenn ICH sie als beleidigend, verletzend oder politisch unkorrekt o.ä. empfinde. Wem das missfällt, dem steht es frei hier nicht mitzulesen und die Seite zu verlassen. Die Softwarenetwickler haben dafür eine Funktion vorgesehen, die sich oben rechts in der Ecke in Form eines weißen Kreuzes auf rotem Grund findet. Die Benutzung ist kostenlos.