Donnerstag, 8. März 2012

Unverständnis

. . . ist im Moment ein vorherrschendes Gefühl, was die „Männer“ in meinem Leben angeht.

Gestern Abend rief (wiedermal) Mr.X an um zu hören, wie es mir denn gehen würde - nachdem es mir ja am Wochenende zeitweise so mies ging. Das ist ja prinzipiell ja nicht unverständlich, denn trotz allem scheint er ja noch immer Wert auf meine Freundschaft (?!) zu legen.

Was mich aber verletzt hat, ist wieder die Gewissheit, dass er schon wieder geschauspielert hat. Als ich ihm erzählt habe, was mit meiner Freundin ist (die er ja auch kennt) war er sehr betroffen und entsetzt.

Ist ja prinzipiell immer noch nichts unverständliches, außer frau weiß, dass er genau davon bereits Kenntnis hat. Ich möchte jetzt hier nicht ausführen, woher ich das wiederum weiß, aber seid versichert . . . er wusste davon . . . Kerstin, du kannst dir denken woher?!

Und deswegen bin ich echt sauer.
Ich habe mich trotzdem weiter mit ihm unterhalten.

Er hat angeboten, dass ich ihn anrufen soll wenn ich jemanden zum Reden brauche und dass er dann für mich da ist und wir dann auch treffen können auf nen Kaffee oder nen Whisky. Und wenn wir die Ergebnisse haben will er sich mal drum kümmern, das wir einen anderen Ansprechpartner bekommen können in der Onkologie. Er kennt da jemanden sehr gutes.

Jaja
Danke

Kann ich mir trotzdem nichts für kaufen. Nate zuliebe werde ich das aber im Hinterkopf behalten, denn einen Plan B zu haben ist nie falsch.

Für mich ist der Zug aber abgefahren innerlich. Das habe ich gestern Abend im Gespräch wieder gemerkt.

Vielleicht sollte ich ihn für den nächsten Oscar vorschlagen.

Kommentare:

  1. Naja immerhin hat er ein Talent, aber wenn er dann auch noch helfen kann, solltest Du nicht an Stolz sondern an Deine Freundin denken. Wenns hilft, hoffentlich....Ich hoffe immernoch das sich der Verdacht nicht bestätigt !!!!
    Liebe Grüssse

    AntwortenLöschen
  2. Ich denke auch in erster Linie an meine Freundin. Das ist wichtiger, als meine persönlichen Befindlichkeiten.

    Wenn er Hilfe bringen kann, werde ich die auch garantiert nicht ablehnen. Das kannst du mir glauben !!!

    AntwortenLöschen

My Blog. My Bedroom. My Rules.
Punkt.

Dieser Blog gehört zu mir, wie meine Fingernägel oder mein Arsch. Hier gibt es vernünftiges, verlässliches, vollkommenes, vielseitiges, verschlafenes, verträumtes, verfressenes, verheultes, verletztes, verführerisches, verrücktes, verliebtes, verpeiltes und manchmal einfach nur bunte Knete und Murmeln im Hirn . . .

Ich freue mich über jeden hinterlassenen Kommentar. Doch. Wirklich. Das zeigt mir, dass ich tatsächlich Leser habe. Kommentare dürfen auch gerne kritisch sein, sowohl hinsichtlich meines Getippsels, als auch meiner Person. Sie dürfen sich gerne auch konträr zu meiner persönlichen Meinung äußern.

ABER: Ich behalte mir mein höchsteigenes Recht vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, wenn ICH sie als beleidigend, verletzend oder politisch unkorrekt o.ä. empfinde. Wem das missfällt, dem steht es frei hier nicht mitzulesen und die Seite zu verlassen. Die Softwarenetwickler haben dafür eine Funktion vorgesehen, die sich oben rechts in der Ecke in Form eines weißen Kreuzes auf rotem Grund findet. Die Benutzung ist kostenlos.