Montag, 7. Januar 2013

Geocaching und andere Dinge

Nachdem der Mann an meiner Seite ja seit Jahren begeisterter Geocacher ist, musste/durfte ich (natürlich) an diesem Wochenende mit ihm losziehen zum Dosensuchen. Ist ja nicht so, als wenn es hier am Ort keine Dosen geben würde. OOOHHHH NNNNNEEIINNNN. Gar keine. Überhaupt keine. Nur 20 Stück im Umkreis von nicht einmal 2km. Waren dann aber „nur“ 9 Stück in den letzten 24 Stunden, die er/wir gefunden haben. Für mehr war ich irgendwie nicht zu begeistern *fg*

Und an was für Stellen die Dosen liegen *kopfschüttel* Als Kinder wären wir begeistern gewesen, wenn unsere Eltern uns zu solchen Schnitzeljagden mitgenommen hätten . . . und wir durch solchen Modder hätten stapfen dürfen. Ey, freiwillig durch Matsche, Modder und Unterholz. Ein Traum für jedes Kind.

Als Erwachsene macht das Spazierengehen natürlich auch Spaß. Vor allem, wenn das Wetter mitspielt. Hat ja auch GsD gestern und heute. Dafür schmerzen meine Füße und Knie jetzt und ich bin froh, auf meinem Sofa sitzen zu können. Allerdings mault der beste Mann der Welt inzwischen, dass er Hunger hätte. Von daher werde ich meinen geschunden Leib jetzt mal in die Küche schwingen und ihm was zu essen machen.

Was mich allerdings wirklich freut, ist die Tatsache, dass er meine Küchenkochereien mag. Dass es ihm schmeckt. Was bei meiner Vorgängerin nie der Fall war, und weswegen er immer selber gekocht hat - um was Essbares zu bekommen. Grins, ich bin auch die erste Frau in seinem Leben, die kein Küchenverbot hat bei ihm.

Und eigentlich ist er, was eine Partnerschaft, angeht eher altmodisch (seine Worte). Was sowohl den Haushalt angeht, als auch das „in guten wie in schlechten Zeiten für einander einstehen“. Und von daher bin ich froh, dass er mich in vielen Dingen schalten und walten lässt. Auch in seiner Wohnung. Denn das ist ja sein Haushalt, für den er zuständig ist. Und in den er sich auch nur mehr als ungern „hineinfummeln“ lässt.

Aber das geht mir ja genauso.
Ich bin da ja auch eigen.

Vielleicht ergänzen wir uns deswegen so gut. Weil wir uns eben in vielen Dingen sehr ähnlich sind und den anderen deswegen einfach so lassen wie er eben ist. Mit seinen Macken und Angewohnheiten.

Kommentare:

  1. viiiiiiiiiiieleb lieben dank für das buch ist gut angekommen bei mir, werde bei zeiten einen eintrag darüber schreiben bzew ein foto einstellen.. es ist so schick und ich denke es kommt bald ein eintrag hinein
    vielen lieben dank dir

    AntwortenLöschen
  2. Bitte, bitte.
    Gern geschehen :)

    Ich wünsche dir ganz viel Freude damit und noch viel mehr wunderbare Einträge, die du hinein schreiben kannst.

    AntwortenLöschen

My Blog. My Bedroom. My Rules.
Punkt.

Dieser Blog gehört zu mir, wie meine Fingernägel oder mein Arsch. Hier gibt es vernünftiges, verlässliches, vollkommenes, vielseitiges, verschlafenes, verträumtes, verfressenes, verheultes, verletztes, verführerisches, verrücktes, verliebtes, verpeiltes und manchmal einfach nur bunte Knete und Murmeln im Hirn . . .

Ich freue mich über jeden hinterlassenen Kommentar. Doch. Wirklich. Das zeigt mir, dass ich tatsächlich Leser habe. Kommentare dürfen auch gerne kritisch sein, sowohl hinsichtlich meines Getippsels, als auch meiner Person. Sie dürfen sich gerne auch konträr zu meiner persönlichen Meinung äußern.

ABER: Ich behalte mir mein höchsteigenes Recht vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, wenn ICH sie als beleidigend, verletzend oder politisch unkorrekt o.ä. empfinde. Wem das missfällt, dem steht es frei hier nicht mitzulesen und die Seite zu verlassen. Die Softwarenetwickler haben dafür eine Funktion vorgesehen, die sich oben rechts in der Ecke in Form eines weißen Kreuzes auf rotem Grund findet. Die Benutzung ist kostenlos.