Donnerstag, 19. Mai 2011

Mein großer Zeh, der Orthopäde und ich - N°2

Ich hab doch gestern erwähnt, das ich so meine Probleme mit Laktoseintoleranz habe und deswegen dem studierterten Herrn Vollpfosten zu verstehen gegeben habe, das er doch bitte Medikamente aufschreiben soll die Laktosefrei sind.

Nun ja, nachdem ich seit gestern Abend - bis jetzt - veststellen darf, das die Medikamente ein durchschlagender Erfolg sind habe ich mir die Beipackzettel doch nochmal noch genauer durchgelesen.

Yippieh, das Magenschutzmedikament ist ok.
Aber das Schmerzmittel halt nicht.

Jetzt sitze ich die ganze Zeit schon da und überlegen, wie ich es schaffe heute noch vor meinem Termin zu meiner Hausärztinzu kommen und mir eine andere Marke verschreiben lassen kann ... die ich vertrage.

Schöner Mist.
Wieso wird frau eigentlich als Patientin nicht ernst genommen und nach Strich und Faden von diesem studierterten Herrn Vollpfosten so verarscht? Liegt das an mir oder sind die Studierten heutzutage so brunsblöde???

Kommentare:

  1. nee liegt nicht an dir , liegt daran das es einfach zu viele honks gibt, die nen dotortitel haben, wie auch immer sie den geschafft haben. gute besserung !!!!

    AntwortenLöschen

My Blog. My Bedroom. My Rules.
Punkt.

Dieser Blog gehört zu mir, wie meine Fingernägel oder mein Arsch. Hier gibt es vernünftiges, verlässliches, vollkommenes, vielseitiges, verschlafenes, verträumtes, verfressenes, verheultes, verletztes, verführerisches, verrücktes, verliebtes, verpeiltes und manchmal einfach nur bunte Knete und Murmeln im Hirn . . .

Ich freue mich über jeden hinterlassenen Kommentar. Doch. Wirklich. Das zeigt mir, dass ich tatsächlich Leser habe. Kommentare dürfen auch gerne kritisch sein, sowohl hinsichtlich meines Getippsels, als auch meiner Person. Sie dürfen sich gerne auch konträr zu meiner persönlichen Meinung äußern.

ABER: Ich behalte mir mein höchsteigenes Recht vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, wenn ICH sie als beleidigend, verletzend oder politisch unkorrekt o.ä. empfinde. Wem das missfällt, dem steht es frei hier nicht mitzulesen und die Seite zu verlassen. Die Softwarenetwickler haben dafür eine Funktion vorgesehen, die sich oben rechts in der Ecke in Form eines weißen Kreuzes auf rotem Grund findet. Die Benutzung ist kostenlos.