Samstag, 24. November 2012

Samstagnachmittag in Bayern

Langsam geht die Sonne unter, aber alles in allem war es ein recht schöner Samstag. Immerhin hat der oberbayrische Föhn noch einmal für 9°C gesorgt.




Ich habe übrigens bei Rewe ein neues Mineralwasser gefunden. Nicht zuviel Blubber, und viel Calcium drin. Nur leider Glasflaschen - schrecklich schwer zum schleppen.



Außerdem hat sich der Mann an meiner Seite gemeldet. Ihm geht es zwar immer noch nicht so richtig gut, aber der Knöchel macht weniger Probleme inzwischen. Das größere Problem ist sein Knie. Mit dem hatte er 2010 einen Unfall (mit anschließender OP) und durch den Sturz Dienstagabend ist es definitiv nicht besser geworden.

Nun hoffe ich, das er (und sein Knie) bis nächste Woche Freitag/Samstag fit genug ist um doch hier herzukommen. So war es zumindest bisher geplant gewesen. Und ich würde mir wirklich wünschen, ihn am ersten Advent hier zu haben.

Be patient.
Good things come to those who wait.

Kommentare:

  1. Das St. Leonhard ist toll, da gibt es auch ein Mondwasser, das ist auch sehr lecker. Die Glasflaschen sind wohl der Umwelt geschuldet.
    Schön, dass er sich gemeldet hat. Das mit dem Knie klingt nicht gut, war er schon mal beim Arzt deswegen?
    Ich drück die Daumen, dass er schnell wieder auf die Beine kommt...

    AntwortenLöschen
  2. "Das mit dem Knie klingt nicht gut, war er schon mal beim Arzt deswegen?"

    Muahaha . . . guter Scherz.

    AntwortenLöschen

My Blog. My Bedroom. My Rules.
Punkt.

Dieser Blog gehört zu mir, wie meine Fingernägel oder mein Arsch. Hier gibt es vernünftiges, verlässliches, vollkommenes, vielseitiges, verschlafenes, verträumtes, verfressenes, verheultes, verletztes, verführerisches, verrücktes, verliebtes, verpeiltes und manchmal einfach nur bunte Knete und Murmeln im Hirn . . .

Ich freue mich über jeden hinterlassenen Kommentar. Doch. Wirklich. Das zeigt mir, dass ich tatsächlich Leser habe. Kommentare dürfen auch gerne kritisch sein, sowohl hinsichtlich meines Getippsels, als auch meiner Person. Sie dürfen sich gerne auch konträr zu meiner persönlichen Meinung äußern.

ABER: Ich behalte mir mein höchsteigenes Recht vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, wenn ICH sie als beleidigend, verletzend oder politisch unkorrekt o.ä. empfinde. Wem das missfällt, dem steht es frei hier nicht mitzulesen und die Seite zu verlassen. Die Softwarenetwickler haben dafür eine Funktion vorgesehen, die sich oben rechts in der Ecke in Form eines weißen Kreuzes auf rotem Grund findet. Die Benutzung ist kostenlos.