Samstag, 8. Januar 2011

The day after the worste case

Gestern Abend war ich mit Freunden zum Essen verabredet in einem echt tollen Lokal. Wir waren in München im „The Big Easy“ einem Restaurant mit Cajun-/New Orleans Küche.

Mit dabei war der bereits schon vor etlichen Monaten irgendwann mal erwähnte Mr.X (Haexli, du erinnerst dich?!). Klar, wenn frau den Mann, in den frau seit Monaten still verliebt ist, an so einem Abend dabei endlich mal wieder trifft - ist frau geringfügig nervös. Schon im Vorfeld.

Ja, er war dabei. Es war ein netter Abend und es ergab sich tatsächlich die Möglichkeit, das ich mit ihm volle 10 min mit ihm alleine am Tisch saß. Wir kamen auf Familie zu sprechen, auf Körperempfinden vs. Gewicht etc. und dann platze die Bombe. Er steht nur auf schlanke Frauen.

Hurra. Genau das wollte ich als Adipöse mit BMI 39,x von diesem Mann hören. Yippieh. Mein Abend war gerettet.

Ich habe gedacht, mein Herz bleibt stehen.

Nun. Das war’s dann wohl. 12 Monate für den Ar***. 12 Monate Gefühle für jemanden gehabt, dem man zwar menschlich näher gekommen ist und den man irgendwie schon zu seinem Freundeskreis zählen kann, der einen aber nicht für alles Geld der Welt anfassen würde.

Kein schöner Jahresanfang.
Nicht wirklich.

Aber was soll‘s?! Das ist nicht das erst Mal das ich wegen meines Gewichts von dem Mann für den ich mehr empfinde abgelehnt wurde, und das wird vermutlich auch nicht das letzte Mal in meinem Leben sein. Das hat bereits mit 15/16 in der Realschule begonnen, sich in meinen 20ern fortgesetzt und hat mit meinen 41 noch immer kein Ende gefunden.

Aber ich werde mir zukünftig sehr viel genauer anschauen was für Männer ich ihn mein Leben lasse. Meine letzte Beziehung war für den Arsch und der Mann, in den ich mich jetzt verliebt hatte mag zwar meinen Charakter und mein Wesen, aber meine Figur stößt ihn ab. Toll, oder?!

Ja, ich bin klein.
Ja, ich bin stark übergewichtig, um nicht zu sagen - fettleibig/adipös.

Und trotzdem - auch ich bin ein Mensch, egal ob ich 40kg zu viel wiege oder nicht. Und verdammt nochmal, es tut weh zurück gewiesen zu werden nur aufgrund meiner Figur.

Es tut scheiße weh, feststellen zu müssen, das Männer genauso scheißeoberflächlich sind in solchen Dingen wie Frauen. Frau hat ja wenig erwartet für diesen Abend, das aber nun wirklich nicht.

Es tut scheiße weh, feststellen zu müssen, das man sich wirklich was vorgemacht hat aufgrund seiner Freundlichkeit frau gegenüber. Gut, er hat versucht es frau freundlich und durch die Blume klar zu machen. Aber es zerreißt frau trotzdem das Herz so etwas gesagt zu bekommen, egal WIE höflich es formuliert ist.

Es tut scheiße weh, feststellen zu müssen, das mit 41 mal wieder ein Traum geplatzt ist der sich damit vermutlich für den Rest aller Tage in die Tiefen der Unendlichkeit verabschiedet hat.

Nun gut.
Es ist passiert.

Ich kann es nicht ändern oder die Zeit zurückdrehen. Weder den gestrigen Abend, noch die letzten 12 Monate. Ich werde ihn wiedersehen - in diesem Monat noch mindestens 2-3-mal und vielleicht finde ich ja irgendwann einen Weg meine Gefühle in den Griff zu bekommen... und in ihn nur noch den Freund zu sehen, der er wohl trotzdem für mich sein will. Denn menschlich klappt es ja zwischen uns, auf rein freundschaftlicher Ebene.

Aber das war dann auch.

Seufz.

Irgendwie werde ich auch das überleben.
Bis jetzt habe ich noch immer alles geschafft ohne daran zu zerbrechen.


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
17:20 Uhr

9.500 Besucher.
Und das an einem Tag, an dem es mir viel zu bescheiden geht, als das ich mich wirklich von Herzen darüber freuen könnte. Und trotzdem danke ich euch allen das ihr hier ab und zu vorbeischaut, oder auch regelmäßig mitlest.

Nicht böse sein, ich freu mich.
Auch wenn ich es im Moment vielleicht nicht so zum Ausdruck bringen kann.

Kommentare:

  1. Oh nein! Das ist ja wirklich nicht schön! Fühl dich gedrückt!

    Wobei ich ihn schon auch verstehe: man hat halt einfach gewisse Vorlieben, das liegt in der Natur des Menschen. Die einen mögen nur blonde und blauäugige Typen, die anderen bevorzugen den südländischen Typ. Der eine mag lange Haare, der andere lieber Kurze. Der eine mag dünne Frauen, der andere Füllige...

    Du hast sicher auch Vorlieben? Oder etwas, was du dir gar nicht vorstellen kannst?

    Also mach ihm keinen Vorwurf.

    Ich glaube übrigens, daß es für jeden einen passenden Deckel, den Traummann bzw. die Traumfrau, gibt! Und meist wird man fündig, wenn man gar nicht sucht. Ist leicht daher gesagt, ich weiß. Aber vielleicht ist es dir ein kleiner Trost oder baut dich ein wenig auf!

    Liebe Grüße, Silvie

    AntwortenLöschen
  2. Ich mache ihm keinen Vorwurf - nur mir selber dasich es wohl in den letzten Wochen nicht gemerkt habe das da außer Freundschaft von seiner Seite nichts war.

    Das ich mehr sehen wollte als da war.
    Das ich einfach zu blind/blöd war um ehrlich zu mir zu sein.

    Frauen sind manchmal so.
    leider.

    AntwortenLöschen

My Blog. My Bedroom. My Rules.
Punkt.

Dieser Blog gehört zu mir, wie meine Fingernägel oder mein Arsch. Hier gibt es vernünftiges, verlässliches, vollkommenes, vielseitiges, verschlafenes, verträumtes, verfressenes, verheultes, verletztes, verführerisches, verrücktes, verliebtes, verpeiltes und manchmal einfach nur bunte Knete und Murmeln im Hirn . . .

Ich freue mich über jeden hinterlassenen Kommentar. Doch. Wirklich. Das zeigt mir, dass ich tatsächlich Leser habe. Kommentare dürfen auch gerne kritisch sein, sowohl hinsichtlich meines Getippsels, als auch meiner Person. Sie dürfen sich gerne auch konträr zu meiner persönlichen Meinung äußern.

ABER: Ich behalte mir mein höchsteigenes Recht vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, wenn ICH sie als beleidigend, verletzend oder politisch unkorrekt o.ä. empfinde. Wem das missfällt, dem steht es frei hier nicht mitzulesen und die Seite zu verlassen. Die Softwarenetwickler haben dafür eine Funktion vorgesehen, die sich oben rechts in der Ecke in Form eines weißen Kreuzes auf rotem Grund findet. Die Benutzung ist kostenlos.